TuS Wagenfeld e.V.


... nächste Spiele
 wBII
24.03.
16:30
TUS Frisia Goldenstedt
HSG II
mC
25.03.
14.00
JMSG Lemf./Wgf.
TSV Quakenbrück 
D1
25.03.
16:00
HSG
TUS Frisia Goldenstedt
H1
25.03.
18:00
HSG
HSG Osnabrück II
wD
26.03.
11:30
HSG
Tus Lemförde II
wC
26.03.
13:00
HSG
SV Höltinghausen
  wBII
26.03
13:10
SV Höltinghausen
HSG II
mB
26.03.
13:30
JMSG Lemf./Wgf.
TV Cloppenburg
mD
26.03.
14:30
BV Garrel e.V.
JMSG Lemf./Wgf.
H2
26.03.
17:00
HSG
BV Garrel e.V.










... letzte Ergebnisse
H1
spielfrei


D1
spielfrei


H2
Tus Lemförde
HSG II
30
39

D2
spielfrei


mB
JMSG Lemf./Wgf.
SFN Vechta
26
29

mC
JMSG Lemf./Wgf.
TV Dinklage
21
24

mD
spielfrei


wB
HSG
HSG Barnstorf Diepholz
26
11

wBII
HSG II
HSG
12
23

wC
spielfrei


wD
Tus Frisia Goldenstedt
HSG
26
6

wE
HSG
SV Holdorf
1
1

wF



wFII



H1 - 1. Herren

Landesklasse Weser-Ems-Staffel Süd - Saison 2016/2017



[ zurück ]

H1 - Neumann trifft kurz vor Ultimo
27.03.2017

WAGENFELD - Dank eines Treffers in der Schlussminute vom rechten Flügel durch Florian Neumann bezwangen die Landesklassen-Handballer der HSG Wagenfeld/Wetschen am Sonnabend vor 100 Zuschauern die HSG Osnabrück II mit 25:24 (11:10) und festigten damit ihren zweiten Platz. Wagenfelds Trainer Matthias Möller wirkte erleichtert: „Das geht an die Nerven. Meine Mannschaft hat Charakter gezeigt, denn sie wollte das Spiel unbedingt gewinnen.“ Maßgeblichen Anteil am Erfolg hatte Torhüter Daniel Nietfeld, der insgesamt 18 Bälle parierte.

Die Gastgeber, die ohne Leistungsträger Marco Uffenbrink (Knieprobleme) aufliefen, starteten vielversprechend. Sie führten nach einem Treffer von Tim Brutscheck mit 5:2 (11.). Am Drei-Tore-Vorsprung änderte sich bis zum 7:4 (15.) durch Neumann nichts. Anschließend holten die Osnabrücker auf, egalisierten zum 7:7 (20.). Dimitri Hofmann und Neumann legten zum 9:7 (22.) vor. Zwar gelang Philipp Deininger beim 9:9 (25.) erneut der Ausgleich, aber Dennis Westermann und Hendrik Kruse brachten das Heimteam wieder auf die Siegerstraße – 11:9 (28.). „Vorn haben wir zu viele Bälle vergeben“, monierte Möller, der allein in der ersten Hälfte 16 Fehlversuche und sechs technische Fehler notiert hatte.

Nach dem Wechsel lag der Aufstiegsaspirant bis zum 19:18 (49.) in Front, doch danach drehten die Osnabrücker den Spieß zum 22:20 (51.) und 23:21 (54.) um. Die Wagenfelder rissen sich zusammen, Westermann (8/3) glich mit Doppelpack zum 23:23 (56.) aus. In der Endphase übernahm Mittelmann Christian Stief Verantwortung, traf zum 24:24 (58.). Für das Happy End sorgte schließlich Neumann.


Spieler: Nietfeld, Wilke - Stief (2), Kruse (2), Hofmann (7), Neumann (4), Brutscheck (1), Sengstake, Westermann (8/3), Broi, J.-Ph. Thiry (1), Heuer


Diepholzer Kreisblatt, 27.03.2017

 

[ zurück ]