TuS Wagenfeld e.V.


... nächste Spiele
wC
18.11.
14:30
HSG
SV Höltinghausen II
wB 18.11.
16:00
TUS Blau-Weiß Lohne
HSG
D1 18.11.
16:00
HSG
SV Falke Steinfeld
H1 18.11.
18:00
HSG
HSG Nordhorn e.V. II
wE2 19.11.
13:00
TV Cloppenburg II
HSG
wD 19.11.
13:30
SV SW Osterfeine II
HSG
D2 19.11.
14:00
HSG
SV SW Osterfeine III
H2 19.11.
16:00
HSG II
TUS Blau-Weiß Lohne
mB 19.11.
12:00
JMSG
THC Westerkappeln
mC 19.11.
13:15
TUS Bramsche
JMSG

... letzte Ergebnisse
H1
HSG
TSG Hatten-Sandkrug II

24
24
D1
SG Neuenhaus/Uelsen II
HSG

33
24
H2
SFN Vechta II
HSG

27
17
D2
HSG
SV Cappeln II

19
20
mB
SV Rot-Weiß Damme
JMSG

24
20
mC
JMSG
SV Rot-Weiß Damme

32
20
wB spielfrei




wC
TUS Blau-Weiß Lohne
HSG

22
8
wD HSG
SV Falke Steinfeld

2
0
wE TUS Lemförde
HSG

0
2
wF spielfrei





       
       
       

H1 - 1. Herren

Landesliga Weser-Ems - Saison 2017/2018



[ zurück ]

H1 - Meskauskas erzielt bei Debüt fünf Tore
04.09.2017

OLDENBURG - Aufgrund des dünnen Kaders hat Handball-Landesligist HSG Wagenfeld/Wetschen kurz vor dem Start noch einen neuen Akteur verpflichtet. 

Seit vergangenen Freitag liegt für den Litauer Mindaugas Meskauskas die Spielberechtigung vor. Bei seinem Debüt einen Tag später warf der 1,87 Meter große Linkshänder zwar fünf Tore, aber die 23:30 (16:15)-Niederlage des Aufsteigers beim TvdH Oldenburg II verhinderte er damit nicht.

Matthias Möller, Trainer bei der HSG Wagenfeld/Wetschen, nannte Gründe für die Auftaktniederlage: „Wir haben in der Abwehr nicht kompakt gestanden. Außerdem hatten wir gleich 23 Fehlversuche.“ Gleich zum Anfang der Partie warfen die Gäste mehrere Fahrkarten, kassierten prompt einige Gegenstoßtore. So lagen sie nach elf Minuten mit 1:7 zurück. Danach steigerten sich die Wagenfelder, schafften beim 10:10 (22.) durch Meskauskas erstmals den Ausgleich und führten sogar nach einem Treffer von Florian Neumann mit 12:11 (24.). Dennis Westermann sorgte mit einem Tor aus dem halbrechten Rückraum für den 16:15-Pausenstand.

Nach dem Wechsel fingen ich die Wagenfelder beim Stand von 17:16 (35.) drei Tore in Folge zum 17:19 (39.) durch den sechsfachen Torschützen Marvin Oschmann ein. Bis zum 22:24 (49.) durch einen von Christian Stief verwandelten Strafwurf blieben sie auf Tuchfühlung, ehe die Oldenburger entscheidend auf 29:22 (55.) davoneilten.


Spieler: Wilke, Flug - Stief (3/1), Kruse (1), Hofmann (6), Husmann, Neumann (3), Meskauskas (5), Uffenbrink (1), Westermann (4), Broi


Diepholzer Kreisblatt, 04.09.2017

[ zurück ]