TuS Wagenfeld e.V.


... nächste Spiele
wC
18.11.
14:30
HSG
SV Höltinghausen II
wB 18.11.
16:00
TUS Blau-Weiß Lohne
HSG
D1 18.11.
16:00
HSG
SV Falke Steinfeld
H1 18.11.
18:00
HSG
HSG Nordhorn e.V. II
wE2 19.11.
13:00
TV Cloppenburg II
HSG
wD 19.11.
13:30
SV SW Osterfeine II
HSG
D2 19.11.
14:00
HSG
SV SW Osterfeine III
H2 19.11.
16:00
HSG II
TUS Blau-Weiß Lohne
mB 19.11.
12:00
JMSG
THC Westerkappeln
mC 19.11.
13:15
TUS Bramsche
JMSG

... letzte Ergebnisse
H1
HSG
TSG Hatten-Sandkrug II

24
24
D1
SG Neuenhaus/Uelsen II
HSG

33
24
H2
SFN Vechta II
HSG

27
17
D2
HSG
SV Cappeln II

19
20
mB
SV Rot-Weiß Damme
JMSG

24
20
mC
JMSG
SV Rot-Weiß Damme

32
20
wB spielfrei




wC
TUS Blau-Weiß Lohne
HSG

22
8
wD HSG
SV Falke Steinfeld

2
0
wE TUS Lemförde
HSG

0
2
wF spielfrei





       
       
       

H1 - 1. Herren

Landesliga Weser-Ems - Saison 2017/2018



[ zurück ]

H1 - Nur Daniel Nietfeld hält die Fahne hoch
14.09.2017

WAGENFELD - In der Handball-Landesliga der Männer (Region Weser-Ems) kassierte Aufsteiger HSG Wagenfeld/Wetschen die zweite Niederlage im zweiten Spiel. Vor nur 70 Zuschauern gab es am Samstagabend bei der Heim-Premiere ein 23:28 (12:10) gegen den TV 01 Bohmte.

Klar, dass Trainer Matthias Möller auch gestern noch ziemlich unzufrieden war: „Wir hatten das Spiel bis Anfang der zweiten Halbzeit eigentlich gut im Griff, haben danach aber oft viel zu früh abgeschlossen. Das war unnötig. Da müssen wir die Spielzüge auch mal länger ausspielen.“

Die Fehlwürfe waren auch das Wagenfelder Problem in der Anfangsphase bis zum 1:4 in der achten Minute. Die Gastgeber um einen toll haltenden Daniel Nietfeld steigerten sich jedoch, glichen in der 21. Minute zum 9:9 aus, gingen mit einem 12:10 in die Kabine und bauten den Vorsprung bis zum 14:10 (34.) sogar noch aus.

Aber dann war es wie abgeschnitten. Möller handelte, wechselte seinen Linksaußen und seinen Halblinken aus, „doch wirklich gebracht hat das nichts“, musste der Coach enttäuscht feststellen.

Bohmte fing sich wieder, glich in der 44. Minute zum 17:17 und später zum 20:20 (49.) aus und traf danach die besseren Wurfentscheidungen. Konsequenz: Die Gäste legten binnen sechs Minuten einen Zwischenspurt zum 24:20 hin und hatten die Partie damit vorentschieden.

Daran konnte letztlich auch der weiterhin starke Nietfeld nichts mehr ändern. Wagenfelds Keeper lieferte eine grandiose Partie und parierte mehr als die Hälfte der zu haltenden Bälle. Die besten HSG-Torschützen waren Dennis Westermann (8/4) und Mindaugas Meskauskas (5).


Spieler: Nietfeld - Stief (2), Kruse (1), Hofmann (3), Husmann (1), Brutscheck (2), Neumann (1), Meskauskas (5), Ufenbrink, Hartau, Westermann (8/4), Broi


Diepholzer Kreisblatt, 11.09.2017

[ zurück ]