TuS Wagenfeld e.V.


... nächste Spiele
 wBII
24.03.
16:30
TUS Frisia Goldenstedt
HSG II
mC
25.03.
14.00
JMSG Lemf./Wgf.
TSV Quakenbrück 
D1
25.03.
16:00
HSG
TUS Frisia Goldenstedt
H1
25.03.
18:00
HSG
HSG Osnabrück II
wD
26.03.
11:30
HSG
Tus Lemförde II
wC
26.03.
13:00
HSG
SV Höltinghausen
  wBII
26.03
13:10
SV Höltinghausen
HSG II
mB
26.03.
13:30
JMSG Lemf./Wgf.
TV Cloppenburg
mD
26.03.
14:30
BV Garrel e.V.
JMSG Lemf./Wgf.
H2
26.03.
17:00
HSG
BV Garrel e.V.










... letzte Ergebnisse
H1
spielfrei


D1
spielfrei


H2
Tus Lemförde
HSG II
30
39

D2
spielfrei


mB
JMSG Lemf./Wgf.
SFN Vechta
26
29

mC
JMSG Lemf./Wgf.
TV Dinklage
21
24

mD
spielfrei


wB
HSG
HSG Barnstorf Diepholz
26
11

wBII
HSG II
HSG
12
23

wC
spielfrei


wD
Tus Frisia Goldenstedt
HSG
26
6

wE
HSG
SV Holdorf
1
1

wF



wFII



D1 - 1.Damen

Landesklasse Weser-Ems Staffel Süd - Saison 2016/2017



[ zurück ]

D1 - Kim Haar mit starken Nerven
06.12.2016

GEORGSMARIENHÜTTE - Unglücklicher Punktverlust im Kellerduell der Landesklasse Weser-Ems: 

Die Handballerinnen der HSG Wagenfeld/Wetschen kamen nicht über ein 29:29 (16:13) beim Tabellen-Schlusslicht TV Georgsmarienhütte hinaus. Besonders ärgerlich: 58 Sekunden vor Ende der Partie führten die Gäste bereits mit 29:27 und sahen wie der sichere Sieger aus, doch ein schnelles Gegentor, eine fragwürdige Entscheidung des Schiedsrichtergespanns und ein Tempogegenstoßtreffer der Georgsmarienhütter in der letzten Sekunde der Begegnung sorgten letztlich noch für ein Remis.

Wagenfelds Trainer Ralph Winterstein, der zu allem Überfluss nach dem Spiel aufgrund von Protesten auch noch die Rote Karte sah, war nach dem Punktverlust bedient: „15 Sekunden vor Schluss pfeifen die Schiedsrichter einen vermeintlichen Schrittfehler von Kim Haar – und wir bekommen in der letzten Sekunde noch den Ausgleich. Das ist ärgerlich.“

In einem sehr offenen Spiel lagen die Wagenfelderinnen zehn Minuten vor Spielende bereits mit vier Toren in Rückstand (22:26). Dank der Nervenstärke von Spielmacherin Kim Haar, die in der Schlussphase drei Siebenmeter sicher verwandelte, drehte die HSG das Spiel noch zum 29:27. Danach folgte besagte Situation. „Wir hätten heute mit zwei Punkten nach Hause fahren können“, ärgerte sich Winterstein.


Spielerinnen: Hartau, Völkers - Buchwald (7/1), Haar (5/4), Wiedemann (5), Vullriede (4), Tiemann (3), Vogelsang (2), Holtz (2), Dunau (1), Rempe, Kattelmann, Buhrmester

Diepholzer Kreisblatt, 06.12.2016 

[ zurück ]