TuS Wagenfeld e.V.


... nächste Spiele
wE
26.02.
9:30
TV Cloppenburg
HSG
wD
26.02.
10.00
SV Höltinghausen II
HSG
mD
26.02.
11:00
JMSG Lemf./Wgf.
BV Garrel e.V.
wC
26.02.
13:00
SFN Vechta
HSG
H2
26.02.
17:00
HSG
SFN Vechta II 
D2
26.02.
17:00
HSG
SV SW Osterfeine III 










 












... letzte Ergebnisse
H1

THC Westerkappeln
  HSG

30
32

D1

HSG
Tus Lemförde

22
26

H2

spielfei  


D2


spielfei
 



mB

SFN Vechta
JMSG Lemf./Wgf.
35
29
mC

BV Garrel e.V.
JMSG Lemf./Wgf.
15
21
mD

HSG Barnstorf/Diepholz
  JMSG Lemf./Wgf.
15
16
wB


HSG
SFN Vechta   

13

22
wBII


spielfrei




wC


TUS Blau-Weiß Lohne
 HSG

29
18

wD





 
wE


 


 wF

   
   wFII

   
     
     
     
     
     

D1 - 1.Damen

Landesklasse Weser-Ems Staffel Süd - Saison 2016/2017



[ zurück ]

D1 - HSG Wagenfeld lässt zu viele Chancen liegen
24.01.2017

VECHTA - Die Handballerinnen der HSG Wagenfeld/Wetschen stecken weiter im Tabellenkeller der Landesklasse Weser-Ems fest: 

Am Sonnabend unterlag die Mannschaft von Trainer Ralph Winterstein auswärts gegen die Zweitvertretung der SFN Vechta mit 19:22 (11:14) und rutschte damit auf den vorletzten Platz ab.

Coach Winterstein war trotz der Niederlage nicht unzufrieden mit der Vorstellung seiner Truppe und analysierte: „Insgesamt war unsere Leistung heute in Ordnung – wir haben bis zum Schluss gekämpft. Unsere schwächere erste Halbzeit hat uns letztlich das Genick gebrochen. Wir haben hier einfach zu viele Chancen liegen gelassen und auch die gegnerischen Außen nicht in den Griff bekommen.“

Die Gäste zeigten sich zu Beginn der Partie schläfrig und lagen nach elf gespielten Minuten mit 2:5 in Rückstand. Fünf Minuten vor der Pause erhöhte die Drittliga-Reserve aus Vechta auf 14:9.

Auch nach dem Seitenwechsel war die Heimmannschaft zunächst noch überlegen und ging in der 41. Minute mit sieben Toren Differenz in Front (20:13). Winterstein reagierte und stellte auf eine 5:1-Deckung um. Dies zeigte Wirkung, denn die Wagenfelderinnen kamen nun immer wieder zu einfachen Ballgewinnen.

Vier Minuten vor dem Spielende kam das HSG-Team dank eines Treffers von der sechsfachen Torschützin Elisa Buchwald sogar auf zwei Tore heran (19:21), doch die Zeit reichte nicht mehr, um das Spiel noch zu drehen. 


Spielerinnen: Hartau - Haar (2), Lehing (1), Spreen (1), Wiedemann (2), Staas (1), Dunau (1), Rempe, Vullriede (3), Holtz, Menge (1), Vogelsang (1), Kattelmann, Buchwald (6/ 4)


Diepholzer Kreisblatt, 24.01.2017

 

[ zurück ]