TuS Wagenfeld e.V.


... nächste Spiele
wE
21.10.
11:00
SFN Vechta
HSG
wB 21.10.
17:00
Grün-Weiß Mühlen II
HSG
D1 21.10.
17:30
SpVgg Brandlecht-Hestrup
HSG
wE2 22.10.
11:00
HSG
TUS Blau-Weiß Lohne II
wC 22.10.
12:30
HSG
SV Rot-Weiß Damme
wD 22.10.
13:30
HSG Barnstorf/Diepholz
HSG
wF 22.10.
14:00
Grün-Weiß Mühlen II
HSG
mC 22.10.
14:00
JMSG
HSG Bernstorf/Diepholz
D2 22.10.
16:00
SV Höltinghausen II
HSG
H2 22.10.
17:30
HSG
TV Dinklage III

... letzte Ergebnisse
H1
spielfrei

D1
HSG
HSG Bernstorf / Diepholz

19
27
H2
TV Cloppenburg II
HSG

36
17
D2
HSG
TUS Lemförde II

14
15
mB
SV Concordia Beim-Powe e.V.
JMSG

35
23
mC
spielfrei

wB spielfrei

wC
HSG
TUS FRISIA Goldenstedt

10
20
wD spielfrei

wE spielfrei

wF spielfrei





       
       
       

D1 - 1.Damen

Landesklasse Weser-Ems Staffel Süd - Saison 2017/2018



[ zurück ]

D1 - HSG Barnstorf/Diepholz zeigt starke erste Halbzeit
04.04.2017

BARNSTORF - Keine Überraschung im Nachbarschaftsduell: 

Am Sonnabend setzten sich die Handballerinnen der HSG Barnstorf/Diepholz in der neuen Barnstorfer Vereinssporthalle mit 32:27 (16:7) gegen die HSG Wagenfeld/Wetschen durch und fuhren damit den zwölften Saisonsieg ein. Die Gäste hingegen kassierten bereits die 13. Niederlage und befinden sich drei Spieltage vor Schluss nach wie vor im Abstiegskampf in der Landesklasse Weser-Ems.

„Wir sind wie schon in der gletzten Woche super ins Spiel gekommen und standen in der Abwehr sehr gut. Deshalb gingen wir schon früh sehr deutlich in Führung. Nach der Halbzeitpause sind wir allerdings nicht mehr so konsequent aufgetreten und haben Wagenfeld wieder ins Spiel kommen lassen“, analysierte Barnstorfs Trainer Klaus Klostermann nach dem Südkreisduell.

Sein Gegenüber Ralph Winterstein ärgerte sich vor allem über die schwache Anfangsphase seiner Mannschaft, in der die Barnstorferinnen nach 14 Minuten bereits mit 8:1 führten: „In der ersten Halbzeit standen wir viel zu passiv und haben zu viel Respekt gezeigt. Zur Pause war das Ergebnis schon sehr deutlich. Ich war dann aber sehr angetan, wie wir in der zweiten Hälfte aufgetreten sind und uns zurückgekämpft haben.“

Nach einer deutlichen 16:7- Pausenführung für die Gastgeberinnen schien nach dem Seitenwechsel aus Wagenfelder Perspektive zunächst keine Besserung in Sicht. In der 33. Minute lagen die abstiegsgefährdeten Gäste sogar mit zwölf Toren Differenz zurück (8:20). Doch anschließend schlichen sich mehrere Nachlässigkeiten ins Spiel der favorisierten Barnstorferinnen, sodass Wagenfeld angeführt von der siebenfachen Torschützin Kim-Christin Haar zurück ins Spiel kam und zwei Minuten vor dem Ende sogar noch bis auf zwei Tore herankam (26:28).

Ein 3:0-Lauf der Heimmannschaft brachte den Tabellenvierten jedoch wieder auf die Siegerstraße (31:26). Barnstorfs Stefanie Schädler markierte mit ihrem fünften Treffer den Endstand zum 32:27. Die Kreisläuferin zeigte sich nicht nur sehr konzentriert im Abschluss, sondern gab ihrem Team auch den nötigen Halt in der Defensive. „Stefanie hat heute ihre beste Saisonleistung geboten“, freute sich Trainer Klostermann nach dem Derbysieg. 


Spielerinnen: Hartau, Völkers - Haar (7/4), Lehing (1), Spreen (3), Wiedemann (2), Staas (4), Dunau (3), Vullriede (1), Holtz, Vogelsang (1), Kattelmann, Menge (2), Buchwald (3)


Diepholzer Kreisblatt, 04.04.2017

 

[ zurück ]