TuS Wagenfeld e.V.


... nächste Spiele
wC
18.11.
14:30
HSG
SV Höltinghausen II
wB 18.11.
16:00
TUS Blau-Weiß Lohne
HSG
D1 18.11.
16:00
HSG
SV Falke Steinfeld
H1 18.11.
18:00
HSG
HSG Nordhorn e.V. II
wE2 19.11.
13:00
TV Cloppenburg II
HSG
wD 19.11.
13:30
SV SW Osterfeine II
HSG
D2 19.11.
14:00
HSG
SV SW Osterfeine III
H2 19.11.
16:00
HSG II
TUS Blau-Weiß Lohne
mB 19.11.
12:00
JMSG
THC Westerkappeln
mC 19.11.
13:15
TUS Bramsche
JMSG

... letzte Ergebnisse
H1
HSG
TSG Hatten-Sandkrug II

24
24
D1
SG Neuenhaus/Uelsen II
HSG

33
24
H2
SFN Vechta II
HSG

27
17
D2
HSG
SV Cappeln II

19
20
mB
SV Rot-Weiß Damme
JMSG

24
20
mC
JMSG
SV Rot-Weiß Damme

32
20
wB spielfrei




wC
TUS Blau-Weiß Lohne
HSG

22
8
wD HSG
SV Falke Steinfeld

2
0
wE TUS Lemförde
HSG

0
2
wF spielfrei





       
       
       

D1 - 1.Damen

Landesklasse Weser-Ems Staffel Süd - Saison 2017/2018



[ zurück ]

D1 - Lena Hartau kann Pleite nicht verhindern
07.11.2017

DINKLAGE - Am Ende war der Gegner eine Nummer zu groß: 

Die Handballerinnen der HSG Wagenfeld/Wetschen unterlagen am Sonnabend mit 19:28 (10:12) bei der Oberligareserve des TV Dinklage und bleiben damit auf dem vorletzten Rang in der Landesklasse Weser-Ems. Die Mannschaft von Trainer Ralph Winterstein wartet somit bereits seit fünf Spielen auf einen Sieg.

In Dinklage erwischten die Wagenfelderinnen einen schwachen Start und lagen nach sieben gespielten Minuten bereits mit 0:6 zurück. „Ich weiß nicht, warum wir das Spiel in den ersten Minuten einfach nicht auf die Reihe bekommen haben. So mussten wir gleich wieder einen Rückstand hinterherlaufen“, ärgerte sich HSG-Trainer Winterstein über die verschlafene Anfangsphase seiner Mannschaft. Anschließend steigerten sich die Gäste jedoch deutlich und verkürzten Tor um Tor. Laura Wiedemann gelang in der 29. Minute sogar der Anschlusstreffer zum 10:11. „Das war eine super Aufholjagd. Wir hatten Dinklage in dieser Phase absolut im Griff“, freute sich Winterstein über den Zwischenspurt seines Teams.

 

Im zweiten Durchgang sorgte die Heimmannschaft jedoch schnell wieder für klare Verhältnisse und erarbeite sich bis zur 49. Minute einen vorentscheidenden zweistelligen Vorsprung (24:14). Die HSG tat sich das gesamte Spiel über schwer, Dinklages Torjägerin Isabelle Bolles (12/ 2) in den Griff zu bekommen. Trotz der Niederlage zeigten auf Wagenfelder Seite die Rückraumakteurinnen Kim Haar (6/4) und Sarah Spreen (4) sowie Torhüterin Lena Hartau ansprechende Leistungen.  


Spielerinnen: Hartau - Haar (6/4), Spreen (4), Wiedemann (3), C. Menge, Dunau (1), Schmitz, Staas (2), Holtz, Kattelmann, Zell (1), K. Menge (2)


Diepholzer Kreisblatt, 07.11.2017 

[ zurück ]